Maschinelle Bearbeitung

Inhalt:

Other Languages:

Räumen

Neben dem Bohren und dem Gewindebohren ist das Räumen der am häufigsten vorgenommene Bearbeitungsvorgang an Zinkdruckgussteilen. Bei vorgegossenen Bohrungen ist ein Bohren vor dem Räumen nicht erforderlich.

Alle Zinklegierungen können unter sehr unterschiedlichen maschinellen Bedingungen geräumt werden und bringen dabei sehr saubere, glatte Oberflächen mit gleich bleibendem Lochdurchmesser hervor. Großzügige Versorgung mit emulgierbaren Schneideflüssigkeiten wird für alle Räumungsvorgänge empfohlen.

Geometrie der Räumwerkzeuge

Das gebräuchliche sechsfach gerillte Räumwerkzeug besteht aus Hochgeschwindigkeitsstahl, hat eine Führungsphase mit 45° sowie einen Spanwinkel von 0° an den radial umlaufenden Schneiden und findet häufig Verwendung. Sowohl Geometrien mit einer rechtsgewundenen Spirale als auch geradlinig gerillte Räumwerkzeuge sind einsetzbar.

Einige Standardräumwerkzeuge haben einen zu weiten Boden, um für Zinklegierungen die besten Resultate zu erzielen. Empfohlen wird ein Boden von ca. 0,4mm Weite. Doch wird dieser Wert oft auf ca. 0,18mm oder sogar 0,13mm gesenkt, um ein freieres Schneiden zu erreichen. Außerdem wird so eine geringere Neigung zur Beanspruchung und eine geringe Erwärmung erreicht. Weite Böden neigen zu Auflagen und erzeugen Wärme. Wenn diese Erwärmung zu hoch ist, wird das Loch ausgeweitet. Der geräumte Lochdurchmesser kann sich als zu klein erweisen, nachdem das Räumwerkzeug entfernt worden ist und das Druckgussteil sich abgekühlt hat.

Gestufte Räumwerkzeuge werden für das simultane Räumen koaxial gestufter Löcher gebraucht und werden manchmal mit Stirn- oder Plansenkern kombiniert. Der Hauptanteil des Schneidens wird bei einem Räumwerkzeug mit der Stirnsite erzeugt. Diese Stirnseite ist abgeschrägt, um eine Führung zu erzeugen, üblicherweise mit einem Winkel von ca. 45°. Sobald der anfängliche Einsatz der Rillen und Böden korrekt ist, wird am Führungsende ein weiterer kleinerer Schleifeinsatz benötigt. In einigen Fällen kann ein sehr kleiner Schnitt von der radialen Fläche der Rillen abgezogen werden. Wenn die Führung schräg geschliffen wird, sollte ein Freiwinkel von 10° eingehalten werden.

Für Löcher, die einen ausreichenden Durchmesser für den Gebrauch von Räumwerkzeugen mit einer eingesetzten Klinge haben, ist diese Werkzeugart empfehlenswert.

Lochdurchmesser vor dem Räumen

Die Lochdurchmesser sollten vor der Räumung ungefähr 97% des Räumwerkzeugdurchmessers betragen.

Geschwindigkeit und Vorschub

Die gleichen Geschwindigkeiten und Vorschübe, die für das Bohren empfohlen wurden, können auch für das Räumen übernommen werden. Geschwindigkeiten können für bessere Toleranzen des Durchmessers um ca. 50% reduziert werden.

Die folgende Tabelle kann als ein allgemeiner Leitfaden für das Räumen genommen werden, das auf einer Schneidgeschwindigkeit von 60 bis 90 m/min basiert.

Räumwerk-zeug Durchmesser mm Lochdurchmesser
vor dem Räumen, mm
Vorschub
mm/Rev.
3.2 3.10 0.10
6.4 6.20 0.20
9.5 9.30 0.28
12.7 12.40 0.33
19.0 18.80 0.41

Learn the latest about Zinc. Sign Up.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.