Maschinelle Bearbeitung

Inhalt:

Other Languages:

Fräsen

Das Fräsen ist, wenn überhaupt, bei Zinkdruckgussteilen selten erforderlich. Hauptsächlich kommen Stirn- oder Planfräser zum Einsatz.

Zinklegierungen sind frästechnisch einfach zu bearbeiten. Es sind keinerlei Probleme mit Spanbildung, Oberflächenqualität oder Fressen zu befürchten. Voraussetzung ist hierbei ein scharfes Fräswerkzeug, eine ausreichende Vorsorgung durch Schneidflüssigkeit sowie eine feste Einspannung des zu bearbeitenden Werkstückes.

Geometrie des Fräswerkzeuges

Schaftfräser

Der gebräuchliche rechtsdrehende, spiralförmig gerillte Fräseraufbau sowie große, hochglatte Rillen für nicht-eisenhaltige Legierungen ergeben auch bei Zinklegierungen sehr gute Resultate.

Planfräsen

Die nicht standardisierten Fräserkonstruktionen mit grösseren Schrägungswinkeln und einer kleineren Anzahl von Zähnen oder Rillen (« high helix » und « helical aluminium ») liefern bessere Ergebnisse. Wenn möglich, sollte der Kontakt zwischen einem Fräserzahn und dem Arbeitsstück aufrechterhalten werden, bis der nächste Zahn im Eingriff ist. Diese Praxis reduziert Schwingungen und Rattern, wodurch die Oberflächenqualität verbessert und die Lebensdauer von Fräser und Maschine verlängert werden.

Fräsrichtung

Das Aufwärtsfräsen wird in fast allen Fällen aufgrund der reduzierten Gratbildung bevorzugt. Es verbessert außerdem die Spanentsorgung und befördert die Schneidflüssigkeit in die Schneidezone.

Frästiefe

Flache Tiefen von 0,6mm oder weniger werden bevorzugt. Vorherige Schrubbarbeitsgänge sollten nur bei Bedarf in Betracht gezogen werden.

Fräsgeschwindigkeit

Höhere Fräsgeschwindigkeiten, z. B. 100 m/min können allgemein für niedrige Frästiefen genutzt werden. Für tiefere Frästiefen sollte die Fräsgeschwindigkeiten auf ca. 30m/min reduziert werden.

Vorschubgeschwindigkeit

Hohe Vorschubgeschwindigkeiten werden sowohl für das Schaftfräsen als auch für das Planfräsen bevorzugt.

Überhöhte Vorschubgeschwindigkeiten führen zu hohen Belastungen des Fräszahnes, Verschleiß und Schwingungen. Die optimalen Vorschubgeschwindigkeiten hängen vom Fräsdurchmesser, dem Fräsquerschnitt und der Frästiefe, der Anzahl der Fräserzähne, der Geschwindigkeit, der Steifigkeit von Maschine und Arbeitsstück sowie von weiteren Faktoren ab. In der Praxis sollte die optimale Vorschubgeschwindigkeit durch Versuche herausgefunden werden und die zuvor beschriebenen allgemeinen Hinweise sollten Berücksichtigung finden.

Learn the latest about Zinc. Sign Up.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.